LIBREAS.Library Ideas

It’s the frei<tag> Countdown. Noch 9 Tage.

Posted in LIBREAS aktuell, LIBREAS Veranstaltungen by libreas on 1. Juni 2011

von Felix Ostrowski

Vom 24. – 27.05. fand in der Technischen Nationalbibliothek in Prag die [ELAG 2011] mit dem Leitmotiv „It’s the context, stupid!“ statt. frei ließ es sich natürlich nicht nehmen, einen Kundschafter zu entsenden.

ELAG, das steht für die „European Library Automation Group“ und klingt damit vielleicht etwas staubig und trocken. Der Name war aber in diesem Fall ganz und gar nicht Programm: es war, abgesehen vielleicht vom BibCamp, eine der besten Veranstaltungen aus dem bibliothekarischen Umfeld, die der Autor dieser knappen Zeilen bislang besucht hat. Es herrschte eine ungezwungene aber geschäftige Atmosphäre, die dem ganzen den Charme eines Barcamps verlieh, obwohl
es keines war. Die ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis sorgte dafür, dass das auf solchen Veranstaltungen durchaus nicht unübliche „Naja, da kann man nichts machen, aber schön, dass wir mal drüber geredet haben…“-Grundgefühl nicht im geringsten aufkam. Im Gegensatz zum ebenfalls häufig anzutreffenden Pessimismus, der gerne auch mal in Existenzangst gipfelt, herrschte eine optimistische Aufbruchsstimmung.

Zentrale Fragen, die im Rahmen von Bootcamps, Workshops und natürlich Vorträgen behandelt wurden, waren etwa:

– Wie sieht die (physische) Bibliothek der Zukunft aus?
– Kann Linked Data unsere Probleme lösen?
– Was sind überhaupt unsere Probleme und Aufgaben im Zeitalter der Bits und Bytes?
– Wem gehören „unsere“ Daten?
– Wie können wir Daten langfristig zugänglich machen und halten?
– Muss MARC sterben (und wer bringt ihn um)?

Die Ergebnisse der Konferenz an dieser Stelle zusammenzufassen ist unnötig – es empfiehlt sich ein Blick ins [Twitterversum]. Dort sind alle relevanten Ressourcen zu finden, daruntern einige von den Konferenzteilnehmern gemeinsam bearbeitete Dokumente in Form von Wikis, Etherpads und Googledocs. Auch in Hinsicht auf diese Art der Zusammenarbeit war die ELAG wahrlich beeindruckend. Sollte der frei<tag>-2011 in Ansätzen daran anknüpfen können, wir wären zufrieden!

freiprag

frei<prag> 2011: Die Technische Nationalbibliothek ist bestens geeignet für eine Konferenz wie die ELAG und ein gelungenes Beispiel dafür, dass eine Bibliothek auch als physischer Ort weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird.

Von #diwi10 zu #dgi10 – Twitter-Dynamik auf Konferenzen

Posted in LIBREAS Veranstaltungen by libreas on 10. Oktober 2010

Najko Jahn

Nicht nur das gemeinsame Auftreten von Themengebieten und Personen innerhalb einer Konferenz ist interessant für soziale Netzwerktheoretiker, sondern auch wie sich Verbindungen über Konferenzen hinaus fortsetzen.

Aus diesem Grunde bietet sich ein Vergleich der Twitter-Kommunikation des ersten Tages der Konferenz Digitale Wissenschaft in Köln mit derjenigen an, die im Rahmen der 1.DGI Konferenz stattfand.

visone erlaubt die Analyse und Visualisierung Sozialer Netzwerke. Leider arbeitet das visone Team noch an der Implementierung eines standardmäßigen Export-Formates für dynamische Netzwerkvisualisierungen, so dass auf einen billigen Screenrecorder zurückgegriffen werden musste.

Über das #diwi10 Netzwerk wurde schon kurz berichtet, das #dgi10 Netzwerk gestaltet sich wie folgt.

Mehr Hintergrundinformation zu visone:

Baur, M. (2008). visone. Software for the analysis and visualization of social networks, Karlsruhe, Dissertation. http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/volltexte/1000010897

Baur, M. & Schank, T. (2008). Dynamic Graph Drawing in Visone. http://i11www.iti.uni-karlsruhe.de/extra/publications/bs-dgdv-08.pdf

#diwi10 – Twitter und Digitale Wissenschaft 2010

Posted in Hinweise, LIBREAS aktuell, LIBREAS Veranstaltungen by libreas on 20. September 2010

Seit heute findet in Köln die Konferenz Digitale Wissenschaft 2010 statt. Und auch über Twitter lassen sich einzelne Spuren finden, wie das gemeinsame Auftreten von Hash-Tags und Nutzern zeigt.

Welche  Anschlüsse sich womöglich für die Wissenschaftsforschung ergeben, steht wohl am Dienstag im Vordergrund des Vortrages Twitteranalyse zwischen Selbstreflexion und Forschung von Matthias Rohs & Thomas Bernhardt.

Konferenzhinweis: e-Social Science in Köln

Posted in Sonstiges by Ben on 5. Mai 2009

Man bat uns unlängst, den folgenden Hinweis auf die 5th International Conference on e-Social Science, die im Juni in Köln stattfindet, zu verteilen und wir kommen dieser Bitte selbstverständlich sehr gern nach:
———————————————————————————
The annual international conference on e-Social Science is this year being held in Cologne from 24th-26th June. Its aim is to bring together leading representatives of the social science, e-Infrastructure, cyberinfrastructure and e-Research communities in order to improve mutual awareness and promote coordinated activities to accelerate research, development and deployment of powerful, new methods and tools for the social sciences and beyond. More details are here: http://www.ncess.ac.uk/events/conference-09/

Tagged with: ,