LIBREAS.Library Ideas

Das Netz als Teil des Lebensgefühls im Grime

Posted in LIBREAS.Feuilleton by Karsten Schuldt on 25. Januar 2012

Von Karsten Schuldt

Rezension zu: Wiley (2011) / 100% Publishing. – [Vinly, MP3]. – London : Big Dada, Ninja Tunes.

Die jeweils aktuellen Informationsmittel sind immer Teil des Lebensgefühls der Teile der Bevölkerung, welche populäre Musik nutzen. Diese Aussage ist wohlfeil, leitet sie doch beispielsweise die Forschung zu Subkulturen. Aber: Ist eine Popmusik nur thematisch breit genug und beschränkt sich nicht auf jeweils zwei, drei Themenbereiche – was allerdings viele Genres doch tun – und ist zudem noch nah genug an den eigenen Hörerinnen und Hörern, dann spiegelt sich diese Nutzung der Kommunikationsmittel in der Musik selber wieder und wird so, auch ohne größere Feldforschungen, unter anderen für den forschenden Blick sichtbar. Oder anders: Wenn die Kommunikationsmittel in dieser Musik auftauchen, kann man auf die tatsächliche Nutzung zurück schließen. Nicht ungebrochen, verbleibt doch auch vieles im Klischee; aber doch relevant.

Nun gibt es wohl aktuell keine Richtung der Popmusik (egal ob im Underground oder Mainstream), die selbstbezüglicher und beredeter ist, als der HipHop in seinen zahllosen Ausprägungen, Weiterentwicklungen und regionalen Dialekten. Der Einfachheit halber – die selbstverständlich im Umkehrschluss der gesamten Komplexität der Entwicklung des Genres nicht vollständig gerecht wird, aber für die folgende Argumentation greifbarer macht – soll hier Grime, insbesondere in seiner Ausrichtung in den UK, als eine solche Weiterentwicklung gezählt werden.

Dann nämlich sollte es für alle, die ein Interesse an Informationen und Informationsnutzung haben, von Interesse sein, dass mit Wiley einer der sprachmächtigsten und vor allem prägendsten Protagonisten des Grime im letzten Jahr ein Album mit dem Titel 100% Publishing, dass zudem mit dem Titel Information Age aufmacht, veröffentlicht hat. (more…)